Seite wählen

Hochwirksam und trotzdem fast unbekannt: Chlordioxid

CDL (Chlordioxidlösung) ist hochwirksam gegen Bakterien, Viren, Pilze, Milben, Sporen, Algen, Legionellen uvm. Durch seine hohe Reinheit tötet CDL Keime effektiver als herkömmliche Desinfektionsmittel.

Was ist Chlordioxid?

Chlordioxid ist ein wasserlösliches Gas, bestehend aus Chlor und Sauerstoff. Das Gas löst und mischt sich mit Wasser, die daraus entstandene, hochverdünnte Flüssigkeit ist dann das CDL (Chlordioxidlösung). Chlordioxid (CD) desinfiziert und wirkt durch Oxidation, ohne dass schädliche Abbauprodukte entstehen. Es zerfällt in Sauerstoff, Wasser und Kochsalz, was für den Körper völlig ungefährlich ist. Nebenwirkungen und Überdosierungen sind bei empfohlener Einnahme weltweit nicht bekannt.

Aber Chlor ist doch schädlich?

Die Namen Chlordioxid und Chlor sind zum Verwechseln ähnlich, jedoch handelt es sich um zwei völlig verschiedene Mittel, die ganz unterschiedlich chemisch reagieren und funktionieren. Im Gegensatz zu Chlordioxid tötet Chlor (Cl) die Erreger durch Chlorierung ab. Bei diesem Prozess können wiederum schädliche Verbindungen und Substanzen entstehen, die für Menschen gesundheitsbedenklich oder krebserregend sind. Wenn in Medienberichten Risiken und Nebenwirkungen genannt werden, beziehen sich diese immer auf MMS (Miracle Mineral Supplement) oder andere Lösungen – nicht auf Chlordioxid/CDL!

 

Was bewirkt CDL?

  • Tötet alle Arten von krankmachenden Keimen durch Oxidation
  • Eliminiert Schwermetalle und Umwelttoxine und leitet sie aus
  • Steigert die Leistungsfähigkeit und Energie des Körpers
  • Aktiviert die Mitochondrien, erhöht den verfügbaren Sauerstoff und entzieht damit vielen Beschwerden den Nährboden

Bei welche Beschwerden und Symptomen hilft CDL?

  • Arterienverstopfung, Arterienverkalkung
  • Arthritis
  • Asthma, Bronchitis, Lungenentzündung
  • Blasenerkrankungen, Hämorrhoiden, Nierenentzündung
  • Erkältungen, Fieber, Grippe
  • Infektionen, Malaria, Tetanus
  • Magen-Darm-Infekt, Magengeschwüre, Dickdarmerkrankungen
  • Neurodermitis, Parasitenbefall, Pilzerkrankungen
  • Schuppenflechte, Warzen
  • Ohrenschmerzen, Schleimbeutelentzündungen
  • Wunden, Zahnfleischentzündungen
  • Und viele mehr …

Innerliche Anwendung:

In eine 1-Liter-Flasche mit Osmosewasser (oder gefiltertem Wasser) werden 2 ml (40 Tropfen) CDL hinzugefügt. Dies ist die Startdosis. Dieser Flascheninhalt wird nun im Stundentakt über den Tag verteilt getrunken.

 

Hinweis bei zu starken Erstreaktionen

Bei zu starken und unangenehmen Erstreaktionen / Entgiftungserscheinungen ist es sinnvoll, die Dosis zu verdünnen: Geben Sie nur 1 ml (20 Tropfen) auf 1 Liter Wasser und warten Sie ob auch hierbei stärkere Reaktionen auftreten. Wenn keine stärkeren Erstreaktionen auftreten, sollte diese Dosis für drei Tage angewendet werden. Anschließend können Sie die Tagesdosis wieder auf 2 ml (40 Tropfen) pro Liter steigern.

Wenn die 2 ml ohne stärke Erstreaktionen oder Entgiftungserscheinungen (wie aus der Naturheilkunde bekannt) gut vertragen wurden, kann auf 3 ml (60 Tropfen) CDL auf einen Liter Wasser täglich gesteigert werden.
Am dritten Tag können Sie 4 ml (80 Tropfen) auf 1 Liter Wasser geben. In diesem Rhythmus kann CDL bis auf 10 ml (200 Tropfen) in einem Liter Wasser als verdünnte Lösung gesteigert werden.

Äußerliche Anwendung:

Anwendungsgebiete: Offene Wunden, Akne, Herpes, Haut- und Nagelpilz, Zecken- oder Insektenstichen, Warzen, Hautentzündungen, Schuppenflechte, Ringelflechte, Bisswunden

Dosierung: 150 Tropfen CDL (entspricht: 7,5 ml) in eine 100-ml-Flasche geben, mit Osmosewasser (oder gefiltertem Wasser) auffüllen, kurz schütteln – fertig zur Anwendung. Die Dosierung ist mit einem Pipetten- oder Sprühaufsatz möglich.
Sensible Hauttypen können mit 1/3 CDL (2,5 ml) starten und nach Bedarf steigern.

CDL_Tropfen von Trimedea

Empfindliche Schleimhäute, z. B. Bindehautentzündung:

100 ml Violettglasflasche mit Pipetten- oder Sprühaufsatz: Sie füllen 90 ml destilliertes Wasser (alternativ Osmosewasser) ein und zusätzlich 50-60 Tropfen CDL (0,3 % Lösung).

1-2 Tropfen ins Auge tropfen und das Auge möglichst für 2 bis 5 Minuten geschlossen halten. Bei akuten Augenerkrankungen kann diese Anwendung alle 30 Minuten wiederholt werden, bis Besserung eintritt.

Ohrentropfen, Mittelohrentzündung:

CDL wird 1:2 mit Wasser verdünnt. Also 1 Tropfen CDL auf 2 Tropfen Wasser. In das betreffende Ohr 3 Tropfen dieser Lösung tropfen, der Anwender liegt auf der Seite. Nach 2 Minuten kann man aufstehen und das CDL aus dem Ohr fließen lassen. Nach 10 Minuten sind meist bereits ca. 80 % der Schmerzen verschwunden. Dieses Vorgehen kann jede Stunde wiederholt werden, bis die Schmerzen nachhaltig gebessert sind.

Wichtige Hinweise zu CDL

Keine Metallflaschen verwenden: Auf keinen Fall dürfen Metallflaschen verwendet werden, da Chlordioxid oxidativ wirkt und mit Metall reagiert.

Aufbewahrung: Kühl und lichtgeschützt unter 11 Grad Celsius lagern (Kühlschrank).
Wenn die Lösung längere Zeit nicht gekühlt wurde, bitte vor der Verwendung mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank lagern.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Präparaten: Um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden, sollte die CDL-Lösung 30 Minuten vor oder nach Einnahme anderer Präparate eingenommen werden.

Wichtiger Hinweis: Besonders antioxidativ wirkende Substanzen wie Kaffee, Vitamin C, Vitamin E, Natron und andere Substanzen, neutralisieren die Wirkung von CDL. Diese sollten mindestens 1 Stunde vorher und nachher nicht eingenommen werden.