Hauptübersicht Keimblätter - Konfliktthemen und Gehirnzuordnung

Die 5 biologischen Naturgesetze lassen uns die Fragestellungen: „Warum wird man krank?“, „Was ist Krankheit?“ aus einer neuen Perspektive betrachten. Einer Perspektive, die es uns erlaubt ohne Panik und Angst die biologischen Prozesse im Körper genau zu analysieren, um fest-zustellen, dass die Prozesse im Körper wie auch bei Tieren nach Gesetzmäßigkeiten ablaufen und dem Überleben der Spezies dienen. Die bisherigen Vorstellungen von „bösartigen Feinden“, „tödlichen Bakterien“ oder „Killer-Viren“, die gegen uns kämpfen, um uns umzubringen, gehören damit der Vergangenheit an, denn sie waren immer nur Ideen, Vermutungen und Hypothesen, welche zu Dogmen erhoben wurden ohne wissenschaftliche Nachweise. Wissenschaft hat jedoch nichts mit Glauben oder Vermutungen zu tun, sondern mit Überprüfbarkeit und Nachvollziehbarkeit.

Erkenntnisse, die uns verstehen lassen, dass die Geschehnisse der „Mechanismen und Phasen der Krankheit“ auf natürlichen Prozessen basieren, die seit Millionen von Jahren funktionieren und in unserem Organismus ideale Voraussetzungen schaffen für Reaktionen der Anpassung unserer sich ständig ändernden Lebensbedingungen, um überleben zu können.
Nicht nur die Fragen: „Warum wird man krank?“ und „Was ist Krankheit?“ können mit den bio-logischen Naturgesetzen erklärt werden, sondern auch die Frage: „Warum ausgerechnet ich?“, da jedes einzelne Gesetz von jedermann und für alle Symptome nachprüfbar ist.

Die neue Perspektive, die erlaubt, die Mechanismen der „Krankheit“ zu verstehen, bringt eine radikale Wandlung zu bisherigen Kenntnissen, die verwendet werden, um „Krankheit und Gesundheit“ zu definieren. Der Perspektivenwechsel erklärt, was Krankheit ist, wodurch sie entsteht und wie ihr Verlauf ist. Das Wort „Krankheit“ verliert seinen Schrecken und wird durch die Bezeichnung sinnvolles biologisches Sonderprogramm (SBS) ersetzt.

Die 5 biologischen Naturgesetze ebnen den Weg zu einer Neuordnung der Medizin. Die Vertiefung der Gesetze ist für jeden Menschen wünschenswert, um das Verständnis zu verinnerlichen, dass wir die „Heilung unseres Körpers“ nicht anderen überlassen können, da wir nicht mit Maschinen zu vergleichen sind, wo schnell erkennbar ist aus welchem Grund die Schraube nicht mehr dreht, um sie dann auszuwechseln.

Das Erkennen der Ursachen, die für die „aktuellen“ Symptome verantwortlich sind, bringt die Sicherheit, dass diese Prozesse nicht „bösartig“ sind und sein können. Wenn wir jedoch nicht Artgerecht und Bio-logisch denken und uns verhalten, brauchen wir uns auch nicht darüber wundern, wenn die Natur uns biologisch aussortiert – da so ein Denken / Verhalten nicht dem Überleben der Spezies / Gruppe dient.

Biologische Gesetze - keimblattspezifische Gewebsreaktionen