Seite wählen

1. Einleitung: Allgemeiner Nutzen der Hochfrequenztherapie

Start unserer Reihe: Die Hochfrequenztherapie

Die Tesla-Hochfrequenztherapie zählt zu den elektrophysiologischen, nichtinvasiven Therapien. Ihre Eigenschaften und Wirkungen sind äußerst vielfältig: Mit ihrer Hilfe lässt sich Gewebe tief innen im Körper erwärmen, eine Entspannung der Muskeln, Sehen und Bänder  erreichen, die Durchblutung steigern und Schmerzen lindern. Auch Stoffwechsel- und körpereigene Abwehrprozesse können durch die elektrischen hochfrequenten Ströme angeregt werden. Außerdem sind die erzeugten Schwingungen und Frequenzen sowohl „Nahrung“, als auch spezifische Informationen für die Zellkommunikation unserer bis zu 60 Billionen Zellen.

Wirkungen und Effekte der Tesla-Hochfrequenztherapie

Erhöhung der Zellspannung

Eine optimale Zellfunktion benötigt eine Zellmembranspannung von -70 mV. Alternde oder entzündete Zellen haben eine deutlich erniedrigte Zellspannung von -30 bis -50 mV. Sterbende Zellen oder stark degenerierte Zellen haben nur noch eine Zellspannung von -15 mV, sodass viele notwendige Funktionen nicht mehr ausgeführt werden können. Die Hochfrequenztherapie koppelt externe Energie ins biologische „System“ ein, was Organe, Zellen und Gewebe sinnvoll nutzen können. Damit steigt automatisch die Zellmembranspannung, die Basis einer optimalen und gesunden Zellfunktion.

Verbesserung der Durchblutung und Mikrozirkulation

Hochfrequente Schwingungen und kleinste Ströme führen zu Erwärmung über die Haut bis tief ins Gewebe hinein, was die Temperatur erhöht (leichte Hyperthermie). Dadurch wird der Stoffwechsel und die Gewebedurchblutung physiologisch angeregt. Die moderate Hyperthermie aktiviert den gesamten Stoffwechsel, Entgiftungs- und Reparaturmechanismen und steigert den Grundumsatz.

Versorgung der Zellen mit lebenswichtigen Informationen

Das Spektrum der Hochfrequenz deckt einen breiten Frequenzbereich ab wenn man das gesamte Spektrum inklusive Oberwellen betrachtet. Ähnlich wie beim Rosa Rauschen (0 bis 30.000 Hz), nur eben mit höheren Frequenzen (50.000 bis 500.000 Hz). Organe, Zellen und Gewebe können aufgrund von Resonanz fehlende Frequenzen aufnehmen und körpereigene Schwingungsmuster in der Amplitude/Intensität erhöhen. Die Tesla-Hochfrequenzbehandlung erzeugt Longitudinalwellen, die alle Zellen des Körpers erreichen.

Elektrische Impulse setzen neue Reize über die Haut bis tief ins Gewebe

Verschiedene körpereigene Sensoren und Rezeptoren werden stimuliert. Alle Signalübertragungsprozesse zwischen den Zellen funktionieren chemisch / elektrisch. Die elektrischen Impulse bekommen einen ordentlichen Schub (Reiz), sodass genug Energie zur Verfügung steht, alte und chronische Prozesse zu aktivieren und Regenerationsprozesse einzuleiten. Fast alles ist eine Frage der vorhandenen Energie im Körper, wenn es um Gesundheit oder „Krankheit“ geht.

Energetisierung und Strukturierung des Zell- und Körperwassers

Durch die Einbringung von Longitudinalwellen und hochfrequenten Schwingungen in das offene biologische „System“ Mensch wird das Zell- und Körperwasser energetisiert und strukturiert, es entsteht hexagonales Wasser, die Basis eines optimal funktionierenden Stoffwechsels. Da jede chemische Reaktion in einem wässrigen Milieu stattfindet, führt die Umwandlung in hexagonale Wasserstrukturen zu zahlreichen positive Auswirkungen im Stoffwechsel sowie zur Gesamtökonomisierung (= weniger körpereigener Energieverbrauch).

Bildung von Ozon und Singulett-Sauerstoff an der Hautoberfläche

Dadurch werden zum einen pathogene Keime eliminiert und zum anderen spezifische Reaktionen als Immunmodulation ausgelöst. Die dabei frei werdende Energie des Singulett-Sauerstoffs führt in den Zellen zu einer besseren Sauerstoffnutzung und Zell-Energieerhöhung (ATP-Produktion in den Mitochondrien), wie durch die SET-Therapie seit Jahren bekannt und belegt.

Einschleusen von Wirkstoffen in Haut/Gewebe

Mit der Hochfrequenztherapie lassen sich biologisch kompatible und hochwertige Substanzen einfacher und schneller in die Haut einschleusen, da der Hautwiderstand geringer ist.

Lesen Sie weiter: Geschichte der Hochfrequenztherapie

Hochfrequenztherapie Wirkung

Fazit:

Die Erfolge der Hochfrequenztherapie basieren nicht nur auf der Bildung von Ozon mit desinfizierender Wirkung der Haut und Erwärmung des Gewebes, sondern sind um ein Vielfaches komplexer und tiefgreifender. Neben vielfältigen messbaren und spürbaren Effekten wirkt die HF-Therapie in synergistischer Weise, da sie auch die Zellkommunikation (Frequenzen = Informationen) verbessert.